Sanierungsreports SR001-SR003

SR003 „Kombinierte In-situ-Sanierung eines KW-Schadens am Hauptbahnhof Wien“ zum Download SR002 „Sicherung Altlast W21 „Teerag-Asdag Simmering“ – Errichtung und Betrieb eines Dichtwand-Filterfenster-Systems“ zum Download SR001“CKW-Boden- und Grundwassersanierung unter einem historischen, bewohnten Gebäude mittels Dampf-Luft-Injektion ins Grundwasser” zum Download[print-me title=“Seite ausdrucken“]

Der Verein

Der Verein wurde auf Initiative führender Experten aus dem Bereich der Wissenschaft, der Wirtschaft und der Verwaltung ins Leben gerufen. Vorrangiges Ziel des ÖVA ist es, integrative Lösungen zur Behandlung und Wiedernutzbarmachung kontaminierter Flächen, so genannter „Altlasten“, zu fördern und

Prozedere bei der Erstellung von Technischen Arbeitshilfen

Erarbeitung Technischer Arbeitshilfen Ausgehend von naturwissenschaftlichen und technischen Grundlagen ist die wesentliche Aufgabe des Arbeitskreises eine Zusammenfassung und Darstellung des allgemeinen Wissensstandes zur Anwendung von Technologien bei der Erkundung und Sanierung von kontaminierten Standorten. Wissenschaftliche Erkenntnisse aus altlastenspezifischen Forschungsvorhaben sollen

Kooperationen

  Eurodemo+: 2nd International Conference on Sustainable Remediation 14. – 16. November 2012, Wien, Urania, Uraniastr. 1 Programm:  pdf, 400 k     Tagung „Nachhaltiges Flächenmanagement von Industrie- und Gewerbebrachen“ 25. Sept. 2012, veranstaltet von LFZ Raumberg-Gumpenstein zusammen mit dem ÖVA, Irdning (Ö) Die

10 gute Gründe für Flächenrecycling!

Reduktion des Flächenneuverbrauchs: Täglich werden in Österreich 20 ha Grünfläche verbaut. Brachflächenrecycling nützt bereits verbaute bzw. versiegelte Flächen und stoppt den Flächenneuverbrauch. Nutzung vorhandener Infrastruktur: Durch Brachflächenrecycling können bereits angelegte Straßen und andere Verkehrsverbindungen, Wasser- und Stromleitungen sowie Abwasserentsorgungs-systeme genutzt

Wer ist daran beteiligt – und was sind deren Interessen?

Grundstückseigentümer Wertsteigerung einer Brachfläche Beseitigung von möglichen Gefahrenpotential für die Umwelt Grundstücksverwerter Öffentlich: Stadt, Gemeinde (Behörde) neuer Wirtschaftsstandort Arbeitsplätze Betriebsansiedelung Beseitigung von möglichen Gefahrenpotential für die Umwelt Kostengünstiger Erwerb event. Förderungen Stadtverschönerung Imageverbesserung Stadtverdichtung vor Flächenverbrauch Nutzung bestehender Infrastruktur Privat: