Arbeitskreis Flächenrecycling

Leitung: DI Martha Wepner-Banko (Umweltbundesamt) Eines der Hauptziele des Arbeitskreises „Flächenrecycling“ war es, das Thema Brachflächenrecycling verstärkt publik zu machen, in der Wirtschaft, in den Ländern, Gemeinden, bei Banken und Versicherungen, um die Wiedernutzung ehemaliger Industrie- und Gewerbegebieten zu forcieren. Weiters wurde die Brisanz des Themas im Hinblick auf die derzeit

10 gute Gründe für Flächenrecycling!

Reduktion des Flächenneuverbrauchs: Täglich werden in Österreich 20 ha Grünfläche verbaut. Brachflächenrecycling nützt bereits verbaute bzw. versiegelte Flächen und stoppt den Flächenneuverbrauch. Nutzung vorhandener Infrastruktur: Durch Brachflächenrecycling können bereits angelegte Straßen und andere Verkehrsverbindungen, Wasser- und Stromleitungen sowie Abwasserentsorgungs-systeme genutzt

Brachfläche

In Österreich gibt es derzeit keine einheitliche Definition des Begriffes „Brachfläche“. Definition: Im Sinne dieser Homepage wird unter dem Begriffe „Brachfläche“ folgendes verstanden: „Brachfläche„ Vorgenutzte Standorte oder Teile von Standorten (z.B. für Siedlungen, Gewerbe, Industrie, Militär, Infrastruktur), die nicht genutzt

Wer ist daran beteiligt – und was sind deren Interessen?

Grundstückseigentümer Wertsteigerung einer Brachfläche Beseitigung von möglichen Gefahrenpotential für die Umwelt Grundstücksverwerter Öffentlich: Stadt, Gemeinde (Behörde) neuer Wirtschaftsstandort Arbeitsplätze Betriebsansiedelung Beseitigung von möglichen Gefahrenpotential für die Umwelt Kostengünstiger Erwerb event. Förderungen Stadtverschönerung Imageverbesserung Stadtverdichtung vor Flächenverbrauch Nutzung bestehender Infrastruktur Privat:

Projektfinanzierung

Anhaltspunkte für eine Projektfinanzierung Gegenüberstellung Kosten – Nutzen Kosten: (K) +      Vorkosten (Planungskosten, . . .) +      Baufreimachungskosten inkl. Infrastrukturkosten, Ablösen, etc. +     ev. Abbruchkosten +     Sanierungs- / Sicherungskosten —————————————————————————————————— Gesamtkosten  (GK)   Nutzenvorteil: (N) +      Lokaler