Der Verein

Der Verein wurde auf Initiative führender Experten aus dem Bereich der Wissenschaft, der Wirtschaft und der Verwaltung ins Leben gerufen. Vorrangiges Ziel des ÖVA ist es, integrative Lösungen zur Behandlung und Wiedernutzbarmachung kontaminierter Flächen, so genannter „Altlasten“, zu fördern und

Leitbild und Aufgaben

Leitbild des ÖVA Der ÖVA ist eine Plattform für die Zusammenführung, Aufbereitung und Verbreitung von Wissen über die Untersuchung, Beurteilung und Sanierung von kontaminierten Standorten sowie deren Nachnutzung. Durch das fachübergreifende Zusammenwirken unserer Vereinsmitglieder sowie mit relevanten Institutionen im In-

Statuten

Vereinsstatuten im Sinne des Vereinsgesetzes 2002 Bei allen personenbezogenen Bezeichnungen gilt die gewählte Form für beide Geschlechter. § 1: Name, Sitz und Tätigkeitsbereich (1)   Der Verein  führt den Namen ”Österreichischer Verein für Altlastenmanagement (ÖVA)“. Das englische Synonym lautet “Austrian Association

Mitgliedschaft

Wenn Sie die Mitgliedschaft im Österreichischen Verein für Altlastenmanagement beantragen wollen, füllen Sie bitte das Anmeldeformular 2018 (doc) aus und senden es per Email an office@altlastenmanagement.at. Mitgliedsbeitrag ordentliches Mitglied: 45 €/Jahr Mitgliedsbeitrag förderndes Mitglied: 140 €/Jahr Mitgliedsbeitrag Doppelmitgliedschaft ÖVA und

Vorstand & Mitglieder

Vorstandsbesetzung des ÖVA Stv. Generalsekretärin: Dr. Kerstin Brandstätter-Scherr Schatzmeister:  Dr. Bernhard Wimmer Stv-Schatzmeister: Ing. Wolfgang Pauliny Schriftleiter:  Dr. Roman Prantl BeisitzerInnen: Prof. Huber-Humer, Prof. Loibner, DI Mechtler, Mag. Nußbaumer, Ing. Scheifinger, DI Ortmann, DI Schamann 2 Rechnungsprüfer: DI Wepner-Banko, Mag. Gerhard