Direct-Push Verfahren zur Erkundung von kontaminierten Standorten

Datum: 15.9.2022

Ort: Markhof, Markhofgasse 19, 1030 Wien

Inhalt: In Fortführung der bewährten Workshop-Serie befasst sich der nächste ÖVA Technologieworkshop mit Direct-Push Verfahren zur Erkundung von kontaminierten Standorten. Unter diesem Begriff wird eine Gruppe von Untergrund-Erkundungsmethoden zusammengefasst, bei denen Mess– oder Probenahmesonden mit Hilfe eines Sondiergestänges aus Stahl in den Untergrund vorgetrieben werden. Direct Push-Verfahren können zur Detektion von Schadstoffen, für geologische und hydrogeologische Untersuchungen oder zur direkten Entnahme von Boden-, Bodenluft- und Grundwasserproben herangezogen werden. Der Workshop bietet einen Überblick über die bestehenden Technologien und gibt Erfahrungsberichte aus Sicht von Planern, Anwendern und Gutachtern. Darüber hinaus wird es die Möglichkeit geben verschiedene Direct-Push Gerätschaften an mehreren Praxisstationen zu begutachten und gemeinsam mit den Technologieanbietern vertiefend zu diskutieren.

Das Programm mit den Vortragenden finden Sie unter folgendem Link:  

Teilnahmegebühr: € 220 (ÖVA-Mitglieder), € 260 (Nicht-Mitglieder)

Anmeldung per E-Mail unter Angabe von Name, Rechnungsadresse, ÖVA-Mitglied (ja/nein) an: office@altlastenmanagement.at oder über das ONLINE-ANMELDEFORMULAR

Covid-Maßnahmen:
Bei der Durchführung von ÖVA-Veranstaltungen werden die jeweils geltenden rechtlichen Vorgaben und Sicherheitsmaßnahmen als Mindeststandard zur Anwendung gebracht. Darüber hinaus behält sich der ÖVA vor, strengere Vorgaben festzulegen. Die Informationen zum organisatorischen Ablauf bzw. zu den jeweils gültigen Covid-Maßnahmen erhalten Sie zeitgerecht vorab. Da aufgrund etwaiger Covid-19-Vorgaben die Anzahl der Teilnehmer:innen limitiert ist, empfehlen wir eine frühzeitige Anmeldung.

ÖVA-Technologieworkshop „Direct-Push Verfahren“
Markiert in: